Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

3 Forelle Marinade Rezepte

Eine Forelle Marinade soll den Geschmack dieses zarten, aromatischen Fisches unterstreichen. Darum eignen sich frische Kräuter aus dem Garten besonders gut zum Forelle marinieren. 

Forelle Marinade Top-3 Rezepte

Forelle Marinade Rezepte

Forelle Marinade Rezepte kommen mit vergleichsweise wenig Zutaten aus. 

Forelle Marinade mit Zitrone und Knoblauch

Die Menge des Knoblauch in diesem Rezept für Marinade kann nach individuellem Geschmacksempfinden gut angepasst werden. Zitrone und Knoblauch werden jedenfalls auch in den Bauchraum gefüllt und danach mit dem Wein und restlichen Kräutern übergossen.

Forelle Marinade mit Zitrone und Knoblauch – Rezept: 

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<
  • 250 ml trockener Weißwein, zimmerwarm 
  • 2 Bio-Zitronen, in Scheiben geschnitten 
  • 2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
  • Kräuter nach Wunsch, fein gehackt 

Menge für 4 Forellen a 400 g.


Forelle Marinade nach griechischer Art

Das Geheimnis der griechischen Marinade liegt an ihrem Anteil von Minze. Im Sommer oder Herbst kann der Bärlauch durch ein wenig Knoblauch ersetzt werden. 

Forelle Marinade nach griechischer Art – Rezept: 

  • 4 – 6 EL Olivenöl 
  • je 4 Zweige Dill, Minze, Oregano und Petersilie 
  • 2 EL Bärlauch, frisch gehackt 
  • je 1/2 Zitrone und Schalotte, in feine Scheiben geschnitten 
  • mit gehackten Kapern und schwarzem Pfeffer abschmecken 

Menge für 2 Forellen a max. 500 g.


Forelle Marinade mit Kräutern und Chili

Frische Kräuter spielen beim Forelle marinieren eine große Rolle. Wie breit gefächert die Auswahl an Kräutern und Gewürzen ist, zeigt diese Marinade für Forelle. 

Forelle Marinade mit Kräutern und Chili – Rezept: 

  • je 1 Bio-Limette und Bio-Zitrone, in feine Scheiben geschnitten 
  • 1 Bio-Zitrone, ausgepresst 
  • je 20 g Koriander und Ingwer, frisch gehackt 
  • 1 rote Chilischote, entkernt und frisch gehackt 
  • 4 EL Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer zum Abschmecken nach Bedarf

Menge für 4 Forellen a 350 g.


So mariniert man richtig Forelle

Forelle marinieren ist mit wenig Zeitaufwand verbunden, da das zarte Fleisch des Fisches die Marinade rasch annimmt. Bei einer Marinade nur aus Kräutern und Zitrone kann gerne über Nacht mariniert werden.

Bei Verwendung von Knoblauch, Rosmarin, Chili oder ähnlich kräftigen Aromen reichen 2 bis 4 Stunden Forelle marinieren aus.

Wichtig beim Forelle marinieren ist, dass der Bauchraum der Forelle mit den gehackten oder in Scheiben geschnittenen Gewürzen gut gefüllt wird. Große Forellen von über 350 g pro Stück können auf der Hautseite leicht eingeritzt werden, damit die Marinade für Forelle besser eindringen kann. 

Der Fisch muss nicht in der Forelle Marinade schwimmen. Er kann einfach zur Halbzeit des Forelle marinieren gewendet werden, wenn die Flüssigkeit die Forelle nicht bedeckt.

So mariniert man richtig Forelle

Wie wird Forelle saftig?

Forelle wird sehr saftig, wenn sie verpackt in Alufolie, Pergamentpapier oder Backpapier gegart wird. Dies gelingt im Backofen ebenso gut wie auf dem Grill. Am besten einen Teil der Marinade und vor allem die Gewürze im Bauchraum mit einpacken.

Muss man Forelle marinieren?

Man muss nicht zwingend seine Forelle marinieren, wenn diese beispielsweise in einer Weißwein- oder Bärlauchsoße serviert werden soll. Zumeist wird der Bauchraum der Forelle nur mit Zitrone und frischen Stielen oder Zweigen von Kräutern gefüllt und anschließend gegrillt, gebraten oder im Ofen gegart.


Relevante Beiträge: