Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Top-10 Sauerbraten Beilagen & Soßen – Was passt dazu?

Der klassische Sauerbraten ist aus der heimischen Küche nicht wegzudenken. Dennoch stellt man sich oft die Frage, was passt zu Sauerbraten? Wir haben verschiedene Sauerbraten Beilagen zusammengestellt, um die Wahl zu erleichtern! Tipp: Besuchen sie auch unseren Beitrag zum Theme Sauerbraten Kerntemperatur. Klassische Beilagen zu Sauerbraten sind Nudeln, Reis und Kartoffelpüree. Wir nennen aber noch viele weitere im nächsten Abschnitt. 

Top-10 Sauerbraten Beilagen

Die 10 besten Sauerbraten Beilagen

Sauerbraten wird in viel Soße geschmort und verträgt darum Sauerbraten Beilagen, die diese Soße auch gut aufnehmen können, wäre ja schade um die Soße zu Sauerbraten, welche oft so vielfältige Aromen verbreitet!

  1. Nudeln sind immer eine gute Wahl als Beilage zu Sauerbraten. Selbst gemachte Spätzle sieht man zumeist.
  2. Gerne wird Reis als Beilage zu Sauerbraten auch Reis serviert. Vielleicht, weil er sich so gut mit Soße mischen lässt.
  3. Aus Italien finden sich nicht nur Nudeln als möglich Beilage zu Sauerbraten, auch Polenta ist eine wunderbare Möglichkeit.
  4. Trüffel zu Sauerbraten kann in Form eines Risotto auf den Teller kommen. Wer keinen Trüffel mag, aromatisiert das Risotto mit Parmesan!
  5. Viele Menschen mögen die Soße des Sauerbratens vermengen, mit Püree. Zur Abwechslung nicht aus Kartoffeln, sondern aus Kürbis als Beilage zu Sauerbraten.
  6. Gebratene Maronen mögen im ersten Moment nicht passend erscheinen, aber auch sie können als Sauerbraten Beilagen die Soße gut aufsaugen.
  7. Nicht nur im Herbst ist Ofengemüse eine gute Wahl als Beilage zu Sauerbraten. Gemüsereste aus Karotten, Sellerie oder Zucchini können dafür verarbeitet werden.
  8. Selbstverständlich darf auf Kartoffeln als Beilage zu Sauerbraten nicht vergessen werden. Die vielfältigen Möglichkeiten geben Chancen auf persönliche Favoriten.
  9. Einfach und immer griffbereit als Sauerbraten Beilagen sind Brötchen. Hier kann man sich bei Sauerteig ebenso bedienen wie Nussmehlsorten oder Brioche.
  10. Wer immer Salat auch als Sauerbraten Beilagen servieren will, der kann auf Karottensalat, Blumenkohl oder Kohlsprossen Salat zurückgreifen.

Top 3 Soßen zu Sauerbraten

Die Soße zu Sauerbraten wird zum Großteil aus der Beize des Bratenstücks zubereitet. Dies muss aber nicht so gemacht werden, denn auch Rotweinsoßen passen beispielsweise perfekt. Unsere Ideen:

  1. Als Soße zu Sauerbraten kann die Beize zum Schmoren verwendet werden, danach mit Cognac aromatisiert, flambiert und Butter oder Sahne aufmontiert werden.
  2. Soße mit grünem Pfeffer und Sahne eignet sich immer für Braten, welche in einer intensiven Beize geschmort wurden!
  3. Neue Aromen zaubert man auf den Teller, wenn der Sauerbraten mit Frankfurter Grüner Soße serviert wird.

Top Sossen zu Sauerbraten

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Welche Arten von Sauerbraten gibt es?

Sauerbraten finden sich in vielen Regionen Deutschlands mit ein wenig geänderter, regionaler Rezeptur. Neben den bekanntesten, dem Badischen und dem Rheinischen Sauerbraten, finden sich noch Schwäbischer, Sächsischer, Dresdner, Westfälischer oder Fränkischer und Thurgauer Sauerbraten.

Was trinkt man zu Sauerbraten?

Zu Sauerbraten wird meist ein Rotwein serviert. Da er vor allem in Weinregionen zu Hause ist, kann sich der Wein, welcher zum Essen serviert wird, durchaus auch in der Beize finden.

Wichtig ist, dass die Gewürze und Aromen des Bratens und der Soße noch Platz für den Wein und seine Noten lassen.

Wie lange braucht ein Sauerbraten bis er gar wird?

Für einen Sauerbraten rechnet man in einer Faustregel mit rund 2 Stunde pro Kilogramm Braten. Die Kerntemperatur sollte mindestens 85 Grad erreichen, ganz gleich, was die Uhrzeit oder die Garzeit erzählt.


Relevante Themen: