Forelle Kerntemperatur: Tabelle und alle wichtigen Infos

Wir informieren in diesem Beitrag zur optimalen Forelle Kerntemperatur. Die Forelle ist ein köstlicher Fisch, welcher sich vielfältig zubereiten lässt. Zum Beispiel gemeinsam mit Kräutern und Gewürzen in einem Alupaket oder auch direkt auf dem Grill. Ehe Sie aber mit der Zubereitung beginnen, beschäftigen Sie sich mit der richtigen Forelle Kerntemperatur.

Direkt die Infos auf einen Blick: 

  • Forelle Glasig: 54 °C
  • Forelle Vollgar: 60 °C

Forelle Kerntemperatur

Tabelle mit der optimalen Forelle Kerntemperatur

Eine Forelle ist überaus flexibel und muss nicht durchgegart genossen werden. Sie können sich ebenso für ein leicht glasiges Fleisch entscheiden. Bei einer glasigen Forelle empfehlen wir, dass Sie sich nur für frischen Fisch entscheiden. Sollte der Fisch bereits eine Weile im Kühlschrank liegen oder sogar gefroren gewesen sein, garen Sie die Forelle lieber komplett durch. Wurde der Fisch aber frisch gefangen, ist eine glasige Forelle Kerntemperatur kein Problem. Es folgt unsere Tabelle zu den Kerntemperaturen der Forelle.

Glasig Vollgar
Kerntemperatur 54°C 60°C

Kerntemperatur bei Forellen richtig messen: So geht’s

  1. Zum Messen eignet sich ein Fleischthermometer mit Fühler. Bei einem dauerhaften Ofenthermometer haben Sie häufig das Problem, dass er irgendwann herausfällt, da das Fleisch immer weicher wird.
  2. Stechen Sie mit dem Fühler in die dickste Stelle des Fisches.
  3. Belassen Sie den Fühler dort für fünf bis zehn Sekunden. Das digitale Auswertungsgerät zeigt Ihnen anschließend die Forelle Kerntemperatur an.
  4. Am besten kontrollieren Sie die Forelle Kerntemperatur alle fünf bis zehn Minuten, abhängig von der Zubereitungsmethode.
Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<


Unterschiedliche Kerntemperaturen notwendig bei Backofen & Grill?

Die Forelle Kerntemperatur unterscheidet sich nicht anhand der Zubereitungsmethode. Der einzige Unterschied zwischen Grill, Backofen sowie Pfanne ist die Zubereitungsdauer. Jene ist wiederum von diversen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der verwendeten Temperatur oder der Dicke des Fisches.

Wie braten Sie Forelle auf der Haut?

Besonders lecker wird die Forelle, wenn sie auf der Haut gebraten wird. Dafür ist eine mittlere Hitze notwendig, da die Haut ansonsten zu schnell verbrennt und entfernt werden muss. Beim Braten beginnen Sie immer auf der Hautseite und wenden den Fisch anschließend. Achtung: Kurz vor dem Bratende den Fisch nicht mehr drehen.

Auf welcher Seite braten Sie den Fisch zuerst an?

Die Forelle wird immer von der Hautseite zuerst angebraten. Dadurch schließen sich die Poren und gleichzeitig wird die Haut wunderbar knusprig. Sollten Sie hingegen die Haut entfernt haben, können Sie den Fisch von beiden Seiten gleichermaßen anbraten. Das spielt jetzt keine Rolle.

Warum ist Forelle gesund?

Forellen sind nicht nur ein leckerer Speisefisch, sondern zugleich auch sehr gesund. Sie sind reich an Eiweiß und liefern viele Omega-3-Fettsäuren. Darüber hinaus enthält der Fisch die Vitamine B1, B2, B6, A, C und E. Der Genuss des Fisches ist also gut für den Körper und versorgt ihn mit vielen wichtigen Nährstoffen, bei überraschend wenigen Kalorien.

Wann ist die Forelle gar?

Ob der Fisch gar ist oder nicht, erkennen Sie natürlich anhand der Forelle Kerntemperatur. Messen Sie jene also regelmäßig. Sollten Sie gerade kein Thermometer zur Hand haben, kann die Rückenflosse Aufschluss darüber geben, ob die Forelle Kerntemperatur erreicht wurde. Lässt sich diese nämlich leicht lösen, ist der Fisch gar.

Temperatur grillen Forelle

Bei welcher Temperatur grillen Sie eine Forelle?

Auf dem Grill wird die Forelle besonders knusprig und erhält zudem ein leichtes Raucharoma. Jedoch ist die richtige Zubereitung wichtig, da der Fisch ansonsten verbrennen könnte. Entscheiden Sie sich immer für das Grillen bei direkter Hitze. Die Temperatur sollte bei 220 °C liegen. Nutzen Sie einen Holzkohlegrill, dann benötigen Sie etwa einen halben Anzündkamin mit angezündeten Briketts.

Wichtig: Bestreichen Sie die Hautseite mit Öl, damit sie besonders knusprig wird.


Relevante Beiträge: