Wildschweinrücken Kerntemperatur

Die optimale Wildschweinrücken Kerntemperatur liebt bei 64 Grad für Rosa, 66 Grad für Medium und 68 Grad für Vollgar. Wildschweinrücken ist eine wahre Delikatesse und besticht durch seinen würzigen und starken Geschmack. Natürlich kann man das Fleisch nur genießen, wenn es richtig zubereitet wurde. Am wichtigsten ist, dass die perfekte Wildschweinrücken Kerntemperatur erreicht wurde.

Wildschweinruecken Kerntemperatur


Tabelle mit der optimalen Wildschweinrücken Kerntemperatur

Den perfekten Wildschweinrücken zuzubereiten ist eine Kunst für sich, denn je nach Wildschweinrücken Kerntemperatur kann sich die gesamte Konsistenz und auch der Geschmack verändern. Von daher sollte man den Braten nicht aus den Augen lassen.

Optimale Kerntemperatur: 

   Rosa  Medium  Vollgar
Kerntemperatur 64°C 66°C 68°C

 Steht eine hohe Saftigkeit in Vordergrund, dann sollte man sich für eine relativ niedrige Wildschweinrücken Kerntemperatur entscheiden. Der Kern ist noch roh und von daher sehr weich. Mag man aber eher ein festes Stück Fleisch, sollte die Wildschweinrücken Kerntemperatur höher ausfallen.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Was zeichnet gutes Wildschweinfleisch aus?

Um das volle Aroma zu erhalten, sollte man sich für einen hochwertigen Wildschweinrücken entscheiden. Die Farbe sollte dunkel, schon beinah braun sein. Die Struktur muss zart und weich sein. Je älter das Tier war, desto zäher und faseriger wird der Rücken.

Geschmacklich muss der Wildschweinrücken ein kräftiges Wildaroma mitbringen. Das ist auch der Grund, weshalb Wildschweinfleisch nicht für jedermann geeignet ist. Interessant: Wildschwein ist reich an Vitamin A, Magnesium, Kalium, Phosphor sowie Protein.

Wie lagert man den Wildschweinrücken?

Im Idealfall kauft man das Fleisch frisch und bereitet es noch am selben Tag zu. Somit muss man sich keine Gedanken über eine korrekte Lagerung machen. Ansonsten kann das Fleisch in einem zugedeckten Topf oder in Frischhaltefolie eingewickelt zwei bis drei Tage bei 7 °C überleben.

Im Gefrierschrank kann das Fleisch hingegen bis zu sechs Monate gelagert werden. Am besten vakuumiert. Achtung: Vor dem Einfrieren sollte das Fett weggeschnitten werden. Es könnte beim Einfrieren ranzig werden.

Richtig messen beim Wildschweinrücken

  1. Wildschweinrücken ist ein dickes Stück Fleisch, weshalb die Messung relativ leichtfällt.
  2. Man sticht mit dem Thermometer von vorne in den Braten und belässt das Ende des Fühlers in der Mitte des Fleischs.
  3. Anfangs muss man die Wildschweinrücken Kerntemperatur noch nicht dauerhaft kontrollieren, doch je näher die Temperatur rückt, desto mehr muss man darauf achten.

Wie bereitet man den Wildschweinrücken richtig zu?

Man kann das intensive Aroma des Fleischs ein wenig abmildern, indem man es in Beize oder Buttermilch einlegt. Dort sollte man es für ein bis zwei Tage ruhen lassen. Ansonsten ist zu empfehlen, dass man das Fleisch vor dem Backofen scharf anbrät. Dadurch wird die Außenseite schön kross.

Ansonsten ist es von Vorteil, denn der Rücken im Backofen nicht zu heiß gegart wird. Schnell trocknet er aus, weshalb man ihn lieber langsam und schonend auf die Wildschweinrücken Kerntemperatur bringen sollte.

gutes Wildschweinfleisch auszeichnen

Warum wird Wildschwein zäh?

Das Fleisch wird zäh, wenn es zu viel Flüssigkeit verliert. Von daher ist es wichtig, dass man den Rücken nicht zu schnell gart. Außerdem sollte man das Bratenthermometer nur einmal ins Fleisch stechen und dort belassen. Ein Fleischthermometer, das nicht im Fleisch belassen werden kann ist hier nicht zu empfehlen.

Dadurch geht nicht zu viel Fleischsaft verloren. Darüber hinaus sollte man den Wildschweinrücken regelmäßig mit Flüssigkeit bestreichen, damit er beim Backen nicht austrocknet.

Wie lange braucht ein Wildschweinrücken am Spieß?

Neben der traditionellen Zubereitung in Backofen kann ein Wildschweinrücken auch am Spieß gegart werden. Anschließend wird er langsam über Holzkohle gegrillt. Alternativ kann man den Rücken direkt auf die Grillfläche legen.

Empfehlenswert ist das Niedrigtemperaturgaren, wodurch das Fleisch zwar, je nach Dicke und Temperatur, mehrere Stunden braucht, doch dadurch besonders saftig und köstlich wird.


Hier finden Sie die Kerntemperaturen für: