Optimale Backschinken Kerntemperatur

Ob warm oder kalt, Backschinken ist eine köstliche Lösung für das Abendessen. Dabei ist die Zubereitung relativ simpel und man kann das Fleisch mit vielen unterschiedlichen Beilagen genießen. Wichtig ist aber, dass man die perfekte Backschinken Kerntemperatur nicht verpasst. Diese ist 68°C.

Backschinken Kerntemperatur

Tabelle mit der optimalen Backschinken Kerntemperatur

Achtet man nicht auf die Kerntemperatur für Backschinken, wird das Fleisch schnell trocken und zäh. Besonders, wenn man es noch einmal aufwärmen möchte, ist es nicht mehr genießbar. Deshalb muss man von Anfang an die Backschinken Kerntemperatur bedenken.

Optimale Kerntemperatur:

   Vollgar
Kerntemperatur 68 °C

Die Zubereitung eines Backschinkens ist relativ einfach, denn er kann nur im vollgaren Zustand genossen werden. Dennoch sollte man die Backschinken Kerntemperatur nicht aus den Augen lassen. Sobald sie erreicht wurde, muss der Schinken aus dem Ofen, damit er nicht austrocknet.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Wie lange kann man Backschinken einfrieren?

Im Idealfall kauft man Backschinken frisch und bereitet ihn noch am selben Tag zu. Ist das nicht möglich, sollte er bei sieben bis acht °C für maximal eine Woche im Kühlschrank gelagert werden.

Im Tiefkühler kann das Fleisch hingegen bis zu sechs Monate aufbewahrt werden. Länger ist nicht zu empfehlen, denn selbst bei -18 °C kann das Fett ranzig werden. Von daher ist ein frischer Kauf die beste Lösung.

Was muss man beim Messen beachten?

  1. Der Backschinken wird im Ofen zubereitet und benötigt eine ganze Weile, weshalb man mit einem dauerhaften Fleischthermometer arbeiten kann.
  2. Es wird in die Seite und das dickste Stück des Schinkens gestochen. Hier verbleibt es bis zum Ende.
  3. Zum Abschluss der Garzeit sollte man regelmäßig auf das Thermometer schauen, um die Backschinken Kerntemperatur zu prüfen.
  4. Man kann sich auch für ein Modell mit Fühler entscheiden, doch so trocknet das Fleisch schneller aus und außerdem geht oftmals die Ofenhitze beim ständigen Öffnen verloren.

Wie bereitet man Backschinken zu?

Als Erstes heizt man den Backofen auf 150 °C Umluft vor. Danach würzt man das Fleisch mit Pfeffer, Kümmel sowie Paprikapulver. Salzen ist nicht notwendig, denn das Fleisch ist bereits gepökelt.

Danach setzt man den Braten in eine Form, mit dem Fett nach oben. Das Thermometer sticht man hingegen in die Seite und belässt es in der dicksten Stelle, um die Backschinken Kerntemperatur zu kontrollieren.

Danach kommt der Schinken in den Ofen und muss dort etwa zwei Stunden garen. Ab eineinhalb Stunden sollte man genau die Kerntemperatur für Backschinken beobachten.

Backschinken zubereiten

Was passt zum Backschinken?

Die Beilagen unterscheiden sich dahingehend, ob der Backschinken kalt oder warm genossen wird. Zu kaltem Backschinken passen wunderbar Senf, Salzgurken, Brot oder Brötchen.

Hingegen kommt warmer Backschinken häufig zu Weihnachten auf den Tisch, wobei dazu ein Salat aus Roter Beete, Preiselbeeren, Kartoffeln und Meerrettich gereicht werden sollte. Auch ein Gratin passt wunderbar zum Gericht, solange die Backschinken Kerntemperatur erreicht wurde.

Aus welchem Fleischstück kommt der Backschinken?

Verschiedene Stücke des Schweins können als Backschinken zum Einsatz kommen. Traditionell wird der Backschinken aus der Keule gewonnen. Es ist aber auch möglich, dass der Schinken aus der Unterschale stammt.

Sie ist für ihre hohe Saftigkeit und Zartheit bekannt. Beim Metzger bekommt man hingegen klassisch ein Schinkenteil aus der oberen Hälfte des Schlegels.

Kann man Backschinken wieder aufwärmen?

Das Aufwärmen ist grundsätzlich möglich, nachdem einmal die Backschinken Kerntemperatur erreicht wurde. Dennoch muss das nicht sein, denn das Fleisch schmeckt auch kalt sehr gut. Gerade auf Brötchen oder Brot ist es ein wahrer Leckerbissen.


Relevante Themen: