Schweinehals Kerntemperatur – Alle wichtigen Angaben

Schweinehals ist vielleicht nicht das bekannteste Stück des Schweins, doch nicht weniger köstlich. Es zeichnet sich durch einen aromatischen Geschmack und eine leichte Zubereitung aus. Immerhin muss man nur auf die Kerntemperatur für Schweinehals achten. Diese liegt bei 60 bis 65 °C.

Schweinehals Kerntemperatur


Schweinehals Kerntemperatur

Schwein ist nicht dafür bekannt, dass es auch Rosa oder Medium zubereitet werden kann. Die meisten Teile des Tiers sind darauf ausgelegt, dass diese komplett durchgegart werden. Dennoch muss man aufpassen, denn überschreitet man die Schweinehals Kerntemperatur zu weit, wird das Fleisch trocken. 

Optimale Kerntemperatur: 

   Vollgar
Kerntemperatur 60 bis 65 °C

Schweinehals eignet sich hervorragend für Einsteiger, denn die Kerntemperatur für Schweinehals ist relativ flexibel. Insofern ist das Fleisch nicht sofort verkocht, wenn es nur einen Grad mehr aufweist.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Was ist der Unterschied zwischen Schweinenacken und Schweinehals?

Es gibt keinen Unterschied zwischen Schweinenacken und -hals, denn es handelt sich um dasselbe Stück vom Schwein. Es ist also ein Synonym, wobei auch Schweinekamm oder Schopfbraten häufig verwendet werden. Der Schweinenacken bildet die vordere Verlängerung des Kotelettstrangs und befindet sich im vorderen Teil des Schweins.

Für was eignet sich Schweinehals?

Sicherlich gibt es andere Teile des Schweins, die wesentlich beliebter sind, dennoch ist der Schweinehals sehr abwechslungsreich. Er kann in einer Vielzahl von Fleischgerichten zum Einsatz kommen.

Gerade als Braten eignet sich der Hals hervorragend. Zugleich ist er bestens auf die Zubereitung von Pulled Pork ausgelegt. Der Grund ist, dass das Fleisch nach der korrekten Zubereitung unglaublich weich ist.

Kurz-Anleitung fürs Messen

Es handelt sich um ein relativ dickes Stück Fleisch, sodass es eine Weile dauert, bis die Schweinehals Kerntemperatur erreicht wurde. Dennoch muss man das Bratenthermometer immer im Auge behalten.

  1. Das Fleisch wird für etwa zehn Minuten angebraten, bis es schön braun ist. Danach kommt es in den Backofen.
  2. Jetzt sticht man mit dem Fühler des Thermometers in die dickste Stelle des Bratens.
  3. Achtung: Man darf das Thermometer nicht durchstechen, da es ansonsten nicht die korrekte Schweinehals Kerntemperatur ermitteln kann.
  4. Das Fleisch benötigt relativ viel Zeit, weshalb man die Kerntemperatur für Schweinehals nur zum Ende hin überprüfen muss.

Was sagt der Geruch über den Schweinehals aus?

Nicht nur die Schweinehals Kerntemperatur kann einem sagen, ob das Fleisch fertig ist, sondern auch der Geruch. Vernimmt man einen besonders intensiven und wohlriechenden Bratenduft, welcher sich in der ganzen Wohnung verteilt, ist es durchaus möglich, dass der Braten fertig ist.

Zumindest sollte man die Schweinehals Kerntemperatur überprüfen, denn der Geruch ist oftmals der angenehmste Indikator, dass das Fleisch fertig ist. Außerdem muss man kontrollieren, ob noch genügend Wasser im Bräter vorliegt. Ist jenes verdampft, kann der Braten einen unangenehmen Geschmack annehmen.

Wie würzt man den Schweinehals?

Natürlich kann man das Fleisch ganz nach seinen Wünschen würzen, doch eigentlich braucht ein Schweinehals nur zwei Gewürze, um wirklich gut zu schmecken: Salz und Pfeffer.

Diese beiden Gewürze kitzeln den Eigengeschmack des Fleischs wunderbar hervor und gleichzeitig wirkt der Schweinehals nicht überwürzt. Natürlich kann man auch zu anderen Würzmitteln greifen.

Schweinehals grillen

Was passt zu Schweinehals?

Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, denn Schweinehals ist sehr flexibel. Die Klassiker zum Schweinehals sind aber Spätzle, Knödel, Kartoffeln sowie Gnocchi.

In Hinblick auf Gemüse sollte man am besten zu Wirsing, Sauerkraut, Bohnen oder einem Salat greifen. Ebenfalls ist Ciabatta bestens geeignet, um die leckere, entstandene Sauce aufzusaugen. Insofern gibt es viele unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten, die immer gut schmecken.


Relevante Beiträge: