Kerntemperatur Schwein – Tabelle & Übersicht für Schweinefleisch

In diesem Beitrag informieren wir über die optimale Kerntemperatur für Schwein. Die nachfolgende Tabelle für Schweinefleisch Kerntemperaturen enthält spezielle Angaben zu Stücken wie Schweinefilet, Steak oder Schweinebraten. Alle Kerntemperaturen in der Liste.

kerntemperatur schweinefleisch


Kerntemperatur Schweinefleisch

In der nachfolgenden Übersicht können Sie die Kerntemperatur für Schweinefleisch ganz einfach aus der Liste ablesen.

Schweinefleisch Rosa Vollgar / Durch
Keule/Schlegel 65-68°C 75°C
Schweinemedaillons 65°
Schweinebraten 80°C
Schweinerücken 65-70°C
Schweinekamm 70-75°C
Schweineschulter 75°C
Schweinbauch gefüllt 70-75°C
Wammerl 80-85°C
hintere Schweine-Haxe gebraten 80-85°C
Eisbein 80-85°C
Kochschinken 64-68°C
hintere Haxe gepökelt 75-80°C
Rippchen/ Spare Ribs 65°C 85°C
Schweinezungen 85-90°C
Kassler Aufschnitt 55-60°C
Kassler 55- 62° 64-68°C
Schinken in Brotteig 65-70°C
Schweinsköpfe 75-82°C
Pulled Pork 95°C
Hackfleisch 75°C
Brustspitz 85°
Keule vollgar 65 – 68°C 75°C
Burgunderschinken 64 – 68°
Schweinefilet 58 °C 65 °C
Schweine-Kotelett ohne Knochen 68°
Kotelette mit Knochen 75-80°
Schweinenacken 70 – 75°
Leberkäse 72°
Schinken 65 – 68° 75°
Haxe, gebraten 80 – 85°
Haxe, gepökelt   75 – 80 °
Spanferkel 65°

Infos zu verschiedenen Schweinefleischarten:

Nierstück: Das Nierstück zählt zu den besten Stücken des Schweins und wird aus dem Lendenbereich geschnitten. Das kurzfaserige und zarte Fleisch hat wenig Marmorierung und wird daher leicht trocken. Es eignet sich zum Kurzbraten.

Tomahawk: Beim Tomahawk handelt es sich um einen Special Cut aus dem Karree. Dabei bleibt der lange Knochen am Fleisch, was die typische Optik ausmacht. Es wird relativ dick geschnitten und bleibt dadurch sehr saftig.

French Rack: French Rack ist die Kotelettreihe vom Schweinerücken. Dabei ist ein Teil der Knochen vom Fleisch und Fett befreit, was dem French Rack das charakteristische Aussehen verleiht. French Rack ist der Party-Star mit dem besonderen Aroma.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Schweinsnuss: Die Nuss ist ein Stück aus der Keule. Dieses Fleisch ist zart und mager. Es eignet sich zum Pökeln, zum Räuchern und ist beliebt für Schnitzel und Schweinebraten.

Krustenbraten: Der Krustenbraten ist ident mit der Unterschale. Für die Zubereitung des beliebten Krustenbratens wird das Fleisch rautenförmig eingeschnitten und typisch gewürzt. Entfernt man Speck und Schwarte, eignet sich das Fleisch auch zur Herstellung von Schnitzel.

Schweinemedaillons: Schweinsmedaillons sind etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben vom Lungenbraten, dem Schweinefilet. Die Medaillons eignen sich zum Kurzbraten, denn sie sind sehr fein.

Schweinebraten: Für den klassischen Schweinebraten werden Nacken, Rücken oder Schulter des Schweines verwendet. Diese werden gewürzt und im Backrohr als Braten gegart.

Schweinerücken: Der Schweinerücken wird aus der Hinterhälfte des Schweins geschnitten. Er eignet sich für Minutensteaks, Schnitzel und Koteletts. Im Ganzen kann er geschmort werden.

Schweinekamm: Der Kamm ist ein Teil des Halses. Dieses Stück besteht aus stark beanspruchtem Muskelfleisch mit starker Maserung. Er kann im Ganzen gebraten werden und eignet sich für Gulasch und Eintopf. Gepökelt kommt der Schweinekamm als Kasseler in den Handel.

Schweineschulter: Die Schulter stammt aus dem Vorderbein und liegt neben dem Hals. Sie ist langfaserig und von Sehnen durchzogen. Ideal ist es zum Braten, Kochen und Schmoren. Eine besondere Zubereitungsart für dieses Stück ist das klassische Pulled Pork.

Schweinbauch gefüllt: In de relativ fetten Schweinebauch wird eine Tasche geschnitten. Dann wird der Bauch mit der gewünschten Masse gefüllt. Beliebt ist Semmelknödelfülle. Danach wird er im Ganzen gebraten.

Schweine-Haxe: Die Haxe befindet sich an Vorder- und Hinterbein. Sie liegt zwischen Fußwurzelgelenken und Knie- oder Ellenbogengelenken. Im Ganzen gebraten oder gegrillt ist die Schweinshaxe eine typisch bayrische Spezialität.

Eisbein: Das Eisbein ist im Prinzip genau dasselbe wie die Haxe. Der Name ist jedoch regional unterschiedlich.

Rippchen/ Spare Ribs: Bei den Rippchen handelt es sich um einen Teil aus dem Bauch. Im Amerikanischen spricht man von Spare Ribs. Sie sind ein beliebtes Party-Essen.

Kassler: Kassler ist gepökelter Schweinekamm.

Schweinsköpfe: Schweinsköpfe werden heute zur Herstellung von Wurstwaren verwendet.

Pulled Pork: Pulled Pork wird aus der Schweineschulter hergestellt. Diese wird gewürzt und dann über mehrere Stunden bei geringer Hitze gegrillt.

Hackfleisch: Hackfleisch entsteht, wenn grob entsehntes Schweinefleisch durch den Fleischwolf gedreht wird.

Brustspitz: Der Brustspitz liegt auf der vorderen Bauchseite und eignet sich zum Kochen oder Schmoren.

Schweinefilet: Das Filet ist das beste Stück des Schweins. Es ist sehr mager und ideal zum Kurzbraten.

Schweine-Kotelett ohne Knochen: Diese Fleischstücke sind ideal zum Grillen oder Kurzbraten.

Schweinenacken: Der Schweinenacken wird auch Schweinekamm genannt.

Schinken: Dabei handelt es sich um Fleisch aus der Keule, das geräuchert oder gepökelt wurde.

Spanferkel: Ferkel werden im Alter von etwa sechs Wochen geschlachtet und auf dem Grill zubereitet. Bedeutung von Schweinefleisch im Christentum und im Islam Der Bibel nach sollten Christen Schweinefleisch nicht essen, was aber heute wohl niemand mehr weiß. Für Christen ist der Genuss von Schweinefleisch völlig unproblematisch. Im Islam ist der Genuss von Schweinefleisch dagegen explizit untersagt.

Was ist der Schweinefleisch Preis?

Im Schnitt kostet ein Kilogramm Kotelett rund 6 Euro, ein Kilo Filet um die 11 Euro. Je nach Qualität und Region sind diese Preise sehr unterschiedlich.

Schweinefleisch Preis

3 beliebteste Gerichte und Rezepte mit Schweinefleisch

Die beliebtesten Schweinefleisch Gerichte sind:

  1. Schnitzel
  2. Schweinebraten
  3. Frikadellen / Fleischpflanzerl / Buletten

Tipps zum Marinieren von Schweinefleisch

  1. Das Fleisch gut in der Marinade wenden. Es sollte vollständig damit überzogen sein. Dann gekühlt ziehen lassen.
  2. Schweinefleisch höchstens zwei bis 12 Stunden marinieren.
  3. Gewürze wie Knoblauch, Majoran oder Kümmel passen besonders gut zu Schwein.
  4. Weißwein ist besser als Rotwein.

Ist Schweinefleisch ungesund?

Es kommt immer auf die Menge an. Schweinefilet ist häufig sehr fett, was der Gesundheit nicht zuträglich ist. Zu viel Schweinefleisch kann durch das enthaltene Cholesterin Arteriosklerose begünstigen. Ebenso steht es im Verdacht, Gicht zu begünstigen. Achtet man darauf nicht zu viel zu essen, ist Schweinefleisch jedoch unbedenklich.

Schweinefleisch ungesund

Warum darf man Schweinefleisch nicht roh essen?

In früheren Zeiten enthielt Schweinefleisch häufig Trichinen. Diese Fadenwurm-Parasiten wurden abgetötet, indem das Fleisch durchgebraten wurde. Heute ist diese Gefahr in Mitteleuropa nicht mehr präsent. Die Tierbeschau ist entsprechend streng, sodass dieser Gefahr vorgebeugt wird.

Es ist daher heute bereits gängige Praxis, Schwein auch einmal rosa auf den Tisch zu bringen. Roh sollte es dennoch bis heute nicht unbedingt genossen werden. Es könnte Salmonellen enthalten.

Hier finden Sie eine Kerntemperatur-Übersicht oder als Kerntemperatur Liste als PDF zum ausdrucken.