Kerntemperatur Wild – Tabelle & Übersicht für Wildfleisch

Heute dreht sich alles um die richtige Kerntemperatur für Wild. Wir haben eine Tabelle für Wildfleisch wie Reh, Hirsch, Wildschwein oder Kaninchen vorbereitet. Alle Wildfleisch Kerntemperaturen in der Liste.


Kerntemperatur Wild

In der nachfolgenden Übersicht können Sie die Kerntemperatur für Wildfleisch ganz einfach aus der Liste ablesen.

Wild RosaVollgar / Durch

Rehbraten 75 – 80°
Rehrücken 50 – 60°
Rehrücken, gespickt 58 – 60°
Rehschulter 60°
Hirschrücken 54 – 60°
Hirschbraten 60° 70°
Hirschmedallions 60°
Wildschweinbraten 75 – 78°
Wildschweinfilet 60 – 62°
Wildschweinkeule 75°
Kaninchenkeulen 65°
Wildkaninchen am Stück 55-60°
Hase am Stück 50-60°
Hasenrücken 60°
Hasenkeule 50-60°

Welche Arten von Tiere gehören zur Kategorie „Wild“?

Als Wild werden spezielle Tiere bezeichnet, die in unseren Breiten frei leben und gejagt werden. In Mitteleuropa ist das:

  1. Reh
  2. Hirsch
  3. Hase
  4. Wildkaninchen
  5. Wildschwein
  6. Gemse
  7. Fasan
  8. Rebhuhn
  9. Wildente
  10. Wildtaube

Wo kann man Wildfleisch kaufen?

Wildfleisch kaufen Sie optimalerweise direkt beim Jäger. So haben Sie die Sicherheit, dass es wirklich frisch ist. Wild ist aber auch bei guten Metzgern oder im gut sortierten Supermarkt erhältlich.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Kerntemperatur Wild Wild

Tipps fürs Wildfleisch grillen

Die grundsätzlichen Regeln für das Grillen für Wild sind ebenso wie bei jedem anderen Fleisch. Wild sollte unbedingt rechtzeitig aus der Kühlung genommen, damit es sich auf Umgebungstemperatur erwärmen kann. Der Grill muss unbedingt vorgeheizt werden.

Auch gute Stücke vom Wild sollten nicht blutig serviert werden. Wild sollte stets Medium oder durchgegart werden. Bei Wild handelt es sich zumeist um sehr mageres Fleisch. Dieses darf keinesfalls zu lange gegart werden.

Eine Ausnahme gibt es: Das Wildschwein hat einen höheren Fettanteil. Die Temperatur sollte nie zu hoch gewählt werden. Auch das ist für Wildfleisch nicht ideal. Um das magere Fleisch zusätzlich saftig zu erhalten, hilft ein Speckmantel, der dazu auch noch den hervorragenden Wildgeschmack unterstützt.

Welche Marinade passt zu Wild?

Den Geschmack von Wild unterstreichen alle Marinaden mit Rotwein. Anstatt des Rotweins darf es aber auch Sherry oder Portwein sein. Typische Gewürze für Wild sind Wacholderbeeren, Knoblauch, Lorbeer, Rosmarin, Thymian und Dijonsenf. Aber auch Zimt und Nelke können beim Wild hervorragende Aromen zustande bringen.

Welche Beilagen passen zu Wild?

Die typische Beilage zu Wild ist Rotkraut. Knödel wie Serviettenknödel oder auch Semmelknödel passen ebenso gut wie Kartoffelrösti oder Kroketten. Wunderbar harmonieren auch Esskastanien mit dem edlen Fleisch und auch Fisolen im Speckmantel können sich als Beilage sehen lassen.

Beilagen passend zu Wild

Zubereitung: mit welcher Temperatur und wie lange?

Nachdem der Begriff Wild für viele verschiedene Fleischsorten steht, kann hier keine konkrete Angabe gemacht werden. Die Kerntemperatur und die Zubereitungstemperatur hängen von der Wildart und dem Zuschnitt ab. Sie finden alle Temperaturen oben in unserer Tabelle.

Beispiel: Rehmedaillons werden im Ganzen in der Pfanne von jeder Seite rund vier Minuten angebraten. Danach kommt das Stück in den Ofen und wird bei einer Temperatur von rund 60°C etwa 50 Minuten lang gegart. Nachdem Wild zart und mager ist, eignet sich hier die Zubereitungsart Sous vide besonders. Auf diese Art wird das Fleisch saftig und zart. Wild schmeckt aber auch hervorragend vom Grill. Medaillons werden in der Pfanne angebraten und im Backrohr fertig gegart.


Mehr Beiträge die dich interessieren könnten:

Hier finden Sie eine Kerntemperatur-Übersicht oder als Kerntemperatur Liste als PDF zum ausdrucken.