Hackbraten Kerntemperatur – Die optimale Temperatur

Hackbraten ist schnell gemacht und benötigt nicht einmal viel Vorbereitungszeit. Jedoch passiert es oft, dass der Hackbraten trocken und hart aus dem Ofen geholt wird. Um das zu verhindern, sollte die Hackbraten Kerntemperatur kontrolliert werden.

Hackbraten Kerntemperatur

Kurz-Anleitung: Kerntemperatur beim Hackbraten richtig messen

  1. Die einfachste Methode, um die Hackbraten Kerntemperatur zu prüfen, ist ein Bratenthermometer. Es kann dauerhaft im Braten stecken und zeigt per Thermometer an, wo die Temperatur gerade liegt.
  2. Man sticht das Thermometer immer in die Mitte und die dickste Stelle. Achtung: Man muss aufpassen, dass man das Thermometer nicht zu tief hineinsticht und es somit auf der anderen Seite wieder rauskommt.
  3. Alternativ kann man sich für ein Fleischthermometer mit Fühler entscheiden. Bei diesem sticht man den Fühler für einige Sekunden in den Hackbraten.

Tabelle mit der optimalen Hackbraten Kerntemperatur

Hackbraten scheint ein simples Gericht, doch passt man nicht auf, wird das Fleisch trocken und sehr fest. Das umgeht man, indem man die Hackbraten Kerntemperatur immer im Blick behält.

Optimale Kerntemperatur: 

Vollgar
Kerntemperatur 70 bis 72 °C

Ein Hackbraten sollte nur komplett durchgegart genossen werden. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht über 72 °C liegt, denn ansonsten verliert das Fleisch zu sehr an Feuchtigkeit. Achtung: Sollte man den Hackbraten mit etwas füllen, zum Beispiel Käse, variiert die Hackbraten Kerntemperatur stark.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Bei welcher Temperatur sollte man seinen Hackbraten garen?

Die perfekte Temperatur liegt bei 160 °C Ober-Unterhitze. Natürlich muss man einen Hackbraten nicht im Ofen backen, sondern auch die Zubereitung auf dem Grill ist möglich. Auch hier sollte eine Temperatur von etwa 160 °C vorliegen.

Mehr ist nicht zu empfehlen, denn ansonsten wird die Oberfläche bereits schwarz, doch die Hackbraten Kerntemperatur wurde noch nicht erreicht. Bei der Zubereitung gilt also, dass man den Braten langsam schmort und somit dessen Saftigkeit erhält.

Wie lange braucht ein Hackbraten, bis er gar ist?

Die Gardauer eines Hackbratens ist von dessen Dicke, der Temperatur und Zubereitungsmethode abhängig. Im Durchschnitt benötigt ein 600 Gramm schwerer Hackbraten etwa 25 bis 35 Minuten im Ofen.

Tipp: Möchte man viele Personen verköstigen, kann man einfach mehrere kleine Hackbraten machen. Dadurch reduziert sich die Zubereitungszeit und dennoch geht keiner hungrig nach Hause.

Wie wird der Hackbraten nicht trocken?

Das größte Problem bei der Zubereitung ist, dass der Hackbraten trocken wird. Damit das nicht geschieht, muss man zunächst auf die Hackbraten Kerntemperatur achten. Zugleich sollte man das Fleisch erst kurz vor Ende der Garzeit salzen. Salz entzieht Wasser und macht das Fleisch trocken.

Hackbraten beim Backen offen oder abgedeckt lassen?

Grundsätzlich muss man den Hackbraten nicht abdecken. Möchte man aber die Feuchtigkeit bewahren, eignet sich eine Abdeckung mit Aluminiumfolie. 15 Minuten vor Ende der Backzeit sollte sie aber abgenommen werden, damit die Oberfläche schön knusprig wird. Außerdem ist das Abdecken eine gute Idee, falls die Oberfläche schon zu dunkel geworden ist.

Womit kann man Hackbraten füllen?

Man kann den Hackbraten rein aus Hackfleisch herstellen, doch auch eine Füllung ist möglich. Grundsätzlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt ist eine Füllung mit Käse. Beim Anschnitt läuft er langsam heraus und verleiht dem Hackbraten mehr Feuchtigkeit. Aber auch Gemüse, Bacon oder etwas komplett anderes ist denkbar.

Wichtig ist nur, dass sich die Hackbraten Kerntemperatur nun etwas verändern kann. Gerade bei Gemüse bietet es sich an, wenn jenes ein wenig vorgegart wird, ehe es im Hackbraten eingefasst wird.


Relevante Beiträge: