Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

3 Roastbeef Marinade Rezepte

Roastbeef Marinade ist gefragt bei Schmorgerichten wie beispielsweise einem Zwiebelrostbraten. Roastbeef marinieren kann man aber auch für das Roastbeef im Ganzen gebraten im Ofen, gerne um das Aroma einer Kruste zu unterstreichen, und natürlich für gegrilltes Roastbeef.

leckere Roastbeef Marinaden

Roastbeef Marinade Rezepte

Unsere Rezepte zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und zudem beantworten wir Fragen rund um das Thema Roastbeef marinieren.

Roastbeef Marinade mit Kräutern

Damit die Kräuter ihr Aroma gut auf das Öl übertragen können, sollten alle Zutaten auf Zimmertemperatur gebracht werden, bevor sie unter das Olivenöl gerührt werden.

Roastbeef Marinade mit Kräutern – Rezept: 

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<
  • 150 g Olivenöl 
  • Je 1 Prise Zucker und frisch gemahlener Pfeffer
  • Je 2 EL Rosmarin und Thymian, frisch von den Zweigen gezupft 
  • Mit Zitronenzeste abschmecken 

Menge reicht für 500 g Roastbeef.


Roastbeef Marinade nach italienischer Art

Zuerst werden die flüssigen Zutaten verrührt und danach die trockenen Zutaten in die Marinade für Roastbeef gemischt. Zum Roastbeef marinieren, wird die so entstandene Paste dick auf das Fleisch gepinselt.

Roastbeef Marinade nach italienischer Art – Rezept: 

  • Je 3 EL flüssiger Honig und Balsamico
  • Je 2 EL Oregano und Thymian
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Mit frisch gemahlenem, schwarzen Pfeffer abschmecken 

Für 1,5 kg Roastbeef.


Roastbeef Marinade mit Senf

Begonnen wird diese Marinade mit dem Mischen von Öl und Senf, erst danach kommen die Kräuter und Gewürze dazu.

Roastbeef Marinade mit Senf – Rezept: 

  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Senf nach Wunsch
  • je 1 TL Majoran und Thymian, getrocknet 
  • 2 Knoblauchzehen, angedrückt 
  • 1 Prise grob gemahlener Pfeffer

Für bis zu 1,5 kg Roastbeef.


Richtig Roastbeef marinieren

Roastbeef, vor allem wenn es im Ganzen gegart wird, liegt eher nicht in einer Schüssel mit Roastbeef Marinade, sondern wird dick damit eingepinselt. Die Marinade für Roastbeef gleicht in ihrer Konsistenz also eher einer Paste.

Für diverse Schmorgerichte kann man Roastbeef marinieren auch in Rotwein. Mit Kräutern und einem Schuss Balsamico abgeschmeckt. Dabei sollte das Fleisch dann von der Marinade bedeckt sein oder wird regelmäßig gewendet.

Wichtig ist, dass das Fleisch frühzeitig aus dem Kühlschrank kommt und eine ähnliche Temperatur wie die Marinade für Roastbeef aufweist. Längeres Roastbeef marinieren findet dann wieder im Kühlschrank statt.

Wie lange kann man Roastbeef marinieren?

Roastbeef marinieren kann man gerne auch für 48 Stunden. Dafür bleibt das Roastbeef in seiner Roastbeef Marinade oder Paste zugedeckt oder eingepackt in Folie im Kühlschrank. 

Richtig Roastbeef marinieren

Welcher Unterschied für den Ofen und für den Grill?

Vor allem für die Zubereitung auf dem Grill werden gerne dickflüssige Marinade oder Paste für Roastbeef verwendet. Für das Schmoren im Ofen wird die Roastbeef Marinade gerne mit Rotwein oder mit Rinderbrühe angesetzt. 

Roastbeef marinieren nach Johann Lafer – was beachten?

Das Marinade Rezept von Johann Lafer baut auf Thymian, Paprikapulver geräuchert, Piment und braunem Zucker in Olivenöl auf. Es entsteht eine Paste, in welcher das Roastbeef marinieren soll, für mindestens 24 Stunden.


Relevante Beiträge: