Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Roastbeef einfrieren & auftauen: Wie lange haltbar?

Roastbeef einfrieren, ist die perfekte Möglichkeit, das beliebte Gericht zu Weihnachten dann einzukaufen, wenn es der Supermarkt oder der Metzger gerade zu einem guten Preis im Angebot hat. Roastbeef einfrieren, ist auch darum so ideal, weil sich Rindfleisch im Tiefkühler gut bis zu einem Jahr hält, wenn es entsprechend verpackt wurde.

Das Wichtigste zum Roastbeef einfrieren
  • Roastbeef einfrieren behandelt meist die Frage nach einem Braten im Ganzen
  • Je besser die Verpackung, vakuumieren wird empfohlen, desto länger die Haltbarkeit
  • Roastbeef ist tiefgefroren bis zu 12 Monate haltbar
  • Roastbeef auftauen dauert seine Zeit und diese muss man mit einplanen vor der Zubereitung

Anleitung: Rohes Roastbeef einfrieren

Roastbeef einfrieren, stellt sich als Frage meist für rohes Roastbeef. Mit unserer nun folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung kann man aber auch bereits zubereitetes Roastbeef einfrieren.

  1. Wurde das Roastbeef nicht extra vom Metzger Vakuum verpackt, sondern vakuumiert im Supermarkt gekauft, dann muss es umgepackt werden!
  2. Das Fleisch sollte trocken getupft eingefroren werden und kann zuvor eventuell noch besser zu geputzt, also von Fettdeckel oder Sehnenresten befreit werden.
  3. Nur für bereits zubereitetes Roastbeef gilt es, sich zu überlegen, welche Portionsgrößen man einfrieren will.
  4. Die längste Haltbarkeit weist, wie bei vielen anderen Fleischsorten, auch bei Roastbeef, das vakuumiert eingefrorene Roastbeef auf. Darum wird diese Methode empfohlen.
  5. Hat man nicht die Möglichkeit selbst Vakuum zu verpacken, dann mindestens so viel Luft wie möglich aus dem Gefrierbeutel streichen, bevor dieser verschlossen und das Roastbeef eingefroren wird. 
  6. Die Beschriftung benötigt in diesen Fall neben dem Datum nur noch eine Bemerkung, ob es sich um rohes Roastbeef oder bereits gebratenes Roastbeef handelt, wenn man beides im Tiefkühler vorhält.

Roastbeef auftauen: So geht’s richtig

Roastbeef auftauen dauert seine Zeit und diese sollte man dem großen Stück Fleisch auch zugestehen. Abkürzungen beim Auftauen mit der Hilfe von Wärme können die Struktur des Fleisches beeinträchtigen und das Roastbeef nach dem Braten trocken und zäh erscheinen lassen.

Unsere kleine Anleitung für das Roastbeef auftauen gilt sowohl für roh eingefrorenes Rindfleisch, als auch für bereits zubereitetes Roastbeef, das eingefroren wurde:

  1. Das Roastbeef mindestens einen Tag vor der geplanten Zubereitung aus dem Tiefkühler holen.
  2. Im Kühlschrank dann zwischen 12 und 24 Stunden Zeit geben, vollständig aufzutauen.
  3. Je größer das Stück Roastbeef ist, desto länger kann das Roastbeef auftauen dauern.
  4. Vor der Zubereitung des aufgetauten Roastbeef, dieses auf Zimmertemperatur bringen.

Roastbeef auftauen

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Kann man bereits gebratenes Roastbeef einfrieren?

Man kann auch bereits gebratenes Roastbeef einfrieren. Dafür kann es in ganzen Stücken bleiben oder in dünne Scheiben geschnitten werden.

Da einmal gebratenes Roastbeef aufgetaut nicht wieder eingefroren werden sollte, ist zu überlegen, welche Portionsgrößen davon eingefroren werden sollen.

Mariniertes Roastbeef einfrieren – Tipps & Tricks

Roastbeef wird vor allem dann mariniert, wenn es in Scheiben geschnitten auf dem Grill zubereitet werden soll. Wichtig ist dabei, dass das Roastbeef mit der Marinade im Kühlschrank steht.

Vor dem Einfrieren die Marinade vom Roastbeef gut abtropfen lassen und gegebenenfalls auch trocken tupfen. Dann erst einfrieren in passenden Mengen.

Mariniertes Roastbeef einfrieren

Wie lange hält sich vakuumiertes Roastbeef?

Wer sein Roastbeef vakuumiert vom Metzger bekommt oder es so aus dem Supermarkt kauft, kann sich gut am angegebenen Haltbarkeitsdatum für die Aufbewahrung im Kühlschrank orientieren.

Es hält sich dort mindestens bis zu 30 Tage, wenn die Kühlung nicht zwischendurch unterbrochen wurde. Frisch vom Metzger vakuumiert kann das Roastbeef für eine längere Lagerung sofort eingefroren werden.

Kann man Roastbeef wieder aufwärmen?

Roastbeef kann man wieder aufwärmen, gleich ob es nach der Zubereitung für bis zu 3 Tage im Kühlschrank gelagert wurde oder ob es aus dem Tiefkühler kommt.

Wichtig ist, dass die Kühlkette während der Aufbewahrung nicht unterbrochen wurde. Am besten funktioniert das Roastbeef aufwärmen im Backofen bei rund 70 bis 80 Grad für etwa eine halbe Stunde.


Relevante Beiträge: