Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Hirschgulasch Beilagen & Soßen – Was passt dazu?

Es finden sich Hirschgulasch Beilagen, da muss man nicht lange nachdenken, um sie aufzuzählen. Da wir aber auch unter den Hirschgulasch Beilagen für Abwechslung sorgen wollen, präsentieren wir neben den Klassikern noch ein paar spannende Ideen aus aller Welt.

Hirschgulasch Beilagen & Sossen Was passt dazu

Inhaltsverzeichnis

Die 10 besten Hirschgulasch Beilagen

Um die 10 besten Hirschgulasch Beilagen zu präsentieren, macht es sicherlich Sinn, sich ab und auch über die Gewürze Gedanken zu machen und ganz neuen Wegen zu folgen. Wir beginnen aber bei den immer beliebten, klassisch europäischen Hirschgulasch Beilagen:

  1. Serviettenknödel mit Thymian und Walnüssen: Serviettenknödel sind wie Semmelknödel eine beliebte Wahl für Hirschgulasch Beilagen. Serviettenknödel verfeinert mit frisch gerebeltem Thymian und gerösteten, gehackten Walnüssen heben das Hirschgulasch noch eine Stufe höher.
  2. Spinatspätzle: Spätzle sind beinahe gleichzusetzen mit italienischer Pasta, wenn es zum Beliebtheitsranking kommt. Das fein gehackte Grün des Spinat setzt mit den Spätzle als Hirschgulasch Beilage auch einen farblichen Akzent.
  3. Kürbisgnocchi: Es müssen nicht zwangsläufig Gnocchi sein, auch Mini-Kartoffelknödel wären denkbar. Eingefärbt mit einem Teil Hokkaido oder Muskatkürbis Fleisch schmecken sie noch zarter und heben das Aroma des Hirschgulasch hervor.
  4. Rotkohl mit Ingwer-Orangenmarmelade: Rotkohl zählt zu den beliebten Hirschgulasch Beilagen und Wild Beilagen allgemein. Ein Hauch von Ingwer und Orange in Form einer Marmelade oder eines Chutney macht den Rotkohl fein für Advent oder Weihnachten.
  5. Bohnensterz: Der süddeutsch-österreichische Klassiker saugt die Sauce des Hirschgulasch besonders gut auf und hat durch die Bohnen auch noch ein wenig Biss. Er kann sogar überbacken serviert werden.
  6. Topfen-Bärlauch-Knödel: Hirschgulasch gilt als deftiges Gericht und mit diesen Köderln als Beilage zaubert man ein wenig Leichtigkeit auf den Teller. Nichtsdestotrotz harmonieren sie wunderbar zu einer feinen Sauce, abgeschmeckt mit etwas Sahne.
  7. Wirsing geschmort: In feine Streifen geschnitten, schmort der Wirsing in etwas Brühe mit Sahne und beweist cremige Konsistenzen, ergänzen sich perfekt als Hirschgulasch Beilagen zum ausgereiften Aroma.
  8. Maisbrot: Vielerorts wird Brot oder ein Körbchen mit Gebäck als Klassiker zu Gulasch angesehen. Mit Maisbrot entspricht man diesem Angebot und wandelt sein Gericht gleichzeitig in eine modische Version der deftigen Jägerspeise.
  9. Kartoffelstampf: Immer beliebt und besonders geeignet, um die feine Sauce eines Hirschgulaschs aufzunehmen, ist Kartoffelstampf. Noch aromatischer wird dieses, wenn ein Teil der Kartoffeln durch Knollensellerie oder Kürbis ersetzt wird.
  10. Geschmorter Weißkohl: Während das Hirschgulasch auf dem Herd zu zart schmelzenden Gaumenfreuden schmort, kann der geviertelte Weißkohl in einer Auflaufform im Backofen in einem Wildfond oder Rinderfond zu neuer Höchstform auflaufen.

Top 3 Soßen zu Hirschgulasch

Die Sauce ergibt sich beim Hirschgulasch zubereiten ganz automatisch. Sie kann aber vielfältig verfeinert werden und so geeignet für festliche Anlässe oder einfach der Abwechslung dienen.

  1. Portweinsoße: Portwein verfeinert den Schmorsaft des Hirschgulasch aus Wurzelgemüse und Zwiebeln direkt von Beginn der Zubereitungszeit weg und der Alkohol darin hat gut Zeit, um zu verdampfen und nur seine Aromen zu hinterlassen.
  2. Steinpilz-Sahne-Soße: Steinpilze und Hirsch vermählen sich in ihren Aromen besonders gut. Man sollte sie aber nicht gleich 2 Stunden mit schmoren, sondern eher erst gegen Ende der Zubereitungszeit in das Hirschgulasch geben.
  3. Paprika-Rahm-Soße: Aus Ungar vor allem kommen fein-cremige Paprika-Rahm-Saucen zu uns, welches nicht nur Schweinspörkölt oder Kalbsgulasch aromatisch begleiten. Ein wenig mehr Schärfe durch Chili oder Cayenne und die Paprika-Rahm-Sauce zum Hirschgulasch sorgt für neue aromatische Höhepunkte.

Welcher Salat passt zu Hirschgulasch?

Je nach Art der Hirschgulasch Sauce sollte der Salat gewählt werden. Wunderbar ergänzen sich Portweinbirnen mit dunklen, eher bitteren Salatblättern vom Radicchio, Lollo Rosso oder Spinat.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Hirschgulasch Salatbeilagen können auch lauwarme Bulgur oder Couscous Salate mit kurz gebratenem Wurzelgemüse darstellen. Dann benötigt man auch kaum mehr andere Hirschgulasch Beilagen, außer vielleicht knusprig frisches Sauerteigbrot.

Welcher Salat passt zu Hirschgulasch

Welche Hirschgulasch Beilagen serviert Johann Lafer?

Auch Johann Lafer bleibt bei traditionellen Beilagen wenn es um das Hirschgulasch geht. Er empfiehlt zu Beilagen wie selbstgemachte Spätzle, leckerer Rotkohl oder saftigen Knödeln zu greifen. 

Diese eignen sich besonders gut als Hirschgulasch Beilagen. Auch Rosenkohl, Bohnen oder ein frischer, gemischter Salat mit Zutaten der Saison sind eine tolle Ergänzung zu Hirschgulasch.

Passen Pilze als Hirschgulasch Beilagen oder Soßen?

Pilze wachsen, wenn man sie selber in unseren Breiten sammelt, gerne in waldigen Regionen und dort ist bekanntlich auch der Hirsch am liebsten zu Hause. Somit ist Paarung Hirschgulasch und Pilze eine perfekte Wahl, um herzhaft-erdige Aromen zu vereinen.

Pfifferlinge sorgen für ein wenig Leichtigkeit und Stein- oder Herrenpilz heben den Geschmack von Wald und Wild noch einmal hervor. Selbst braune Champignons sind als Beilage oder Teil der Sauce zum Hirschgulasch denkbar.

Welches Menü kann man mit Hirschgulasch servieren?

Ein feines Hirschgulasch möchte an Feiertagen oder besonderen Anlässen natürlich von einer Vorspeise und einem Dessert festlich umrahmt werden. Wer das Wald und Wiesen Thema zu Hirschgulasch als roten Faden nehmen möchte, kann ein Carpaccio vom Herrenpilz leicht mariniert mit Olivenöl und frisch gehackten Kräutern servieren.

Gereifter Bergkäse in feinen Spänen darüber gehobelt, zeigt welche tollen Produkte sich in unseren Breiten finden.

Als Dessert nach einem Hirschgulasch können Waldbeeren den perfekten Abschluss bilden. Ob in Form eines selbst gemachten Sorbets, für ein wenig Frische nach den deftigen Speisen, oder in Form einer Quarktorte mit Beerensoße oder eingebackenen Beeren, bleibt ganz dem Koch und seiner Fantasie überlassen.


Relevante Beiträge: