Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Forelle einfrieren & auftauen: Wie lange haltbar?

Forelle einfrieren eignet sich für alle Liebhaber dieses aromatisches Fisches, die die Möglichkeit haben, Forellen beispielsweise aus einem Zuchtteich zu günstigen Konditionen in größeren Mengen zu kaufen. Forelle einfrieren und im Winter als Müllern oder im Sommer auf dem Grill zuzubereiten, ist einfacher als man im ersten Moment vermuten mag.

Das Wichtigste zum Forelle einfrieren
  • Nur fangfrische und ausgenommene Forelle einfrieren
  • Große Forellen eventuell filetieren zum Einfrieren
  • Forelle ist tiefgefroren 8 Monate haltbar
  • Die beste Haltbarkeit erreicht man bei Eis glasierten Forellen

Anleitung: Rohe Forelle einfrieren

Rohe Forellen einfrieren wird mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung auch für ungeübte Köche zu einem Kinderspiel. Wir geben Hinweise zu gängigen Methoden und avancierten Möglichkeiten, vor allem bezüglich der optimalen Haltbarkeit:

  1. Die fangfrischen Forellen einfrieren, bedeutet sie noch einmal gründlich zu waschen, zu kontrollieren, ob sie auch sauber ausgenommen wurden und gegebenenfalls restliche Schuppen zu entfernen.
  2. Nach dem Waschen sollten die Forellen trocken getupft werden und, wenn es sich um größere Fische handelt, eventuell portioniert, also filetiert, werden.
  3. Will man seine Forellen nicht glasiert einfrieren, dann verpackt man sie am besten einzeln in Gefrierbeutel und streicht die überschüssige Luft im Beutel vor dem Verschließen heraus.
  4. Will man mehrere Forellen gemeinsam einfrieren, weil sie dann auch gemeinsam aufgetaut und zubereitet werden sollen, dann verhindert das Glasieren zuvor, dass sie zu einem Klumpen zusammenfrieren.
  5. Glasieren bedeutet, die Forellen mit einer Eisschicht zu überziehen, indem man sie nebeneinander auf ein Blech legt und für etwa 2 Stunden in der Tiefkühltruhe vor friert. Danach werden sie in eiskaltes Wasser getaucht und noch einmal für gut 15 Minuten auf dem Blech vor gefroren. 
  6. Bei der Beschriftung kann neben dem Datum auch angegeben werden, ob man die Forellen glasiert eingefroren hat.

Forelle auftauen: So geht’s richtig

Forelle auftauen, muss man komplett mindestens, wenn man sie hinterher braten oder grillen möchte. Für eine Suppe oder Tartar aus Forellenfilets kann man die Forellen auch nur halb auftauen und dann weiter verarbeiten. Doch auch für das halbe Auftauen gilt es, die folgenden Schritte zu beachten:

  1. Forelle rechtzeitig aus dem Tiefkühler holen. Etwa einen bis einen halben Tag vor der Zubereitung.
  2. Den Fisch aus der Verpackung holen und auf Küchenkrepp auf einen Teller legen.
  3. Den Teller mit dem Fisch in den Kühlschrank stellen und mindestens einen halben Tag Zeit zum Auftauen geben.
  4. Vor allem bei glasiert eingefrorenen Forellen gilt, dass sie auch in einem Sieb über einer Schüssel im Kühlschrank aufgetaut werden können, damit das überschüssige Wasser gut abtropfen kann.

Rohe Forelle einfrieren


Kann man bereits gebratene Forelle einfrieren?

Man kann auch bereits gebratene Forelle einfrieren. Dabei ist darauf zu achten, dass das zarte Fleisch der Forelle gerne zerfällt, wenn es durchgebraten wurde.

Eines der wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Küche und beim Grillen ist ein qualitativ hochwertiges und verlässliches Fleischthermometer. Sehen Sie sich unsere Empfehlung auf Amazon an: >> LINK <<

Die Forelle ist also mit Vorsicht in den Gefrierbeutel oder die Gefrierbox zu legen und sie darf erst eingefroren werden, wenn sie komplett ausgekühlt ist.

Marinierte Forelle einfrieren – Tipps & Tricks

Marinierte Forelle einfrieren, ist kaum eine empfohlene Methode, um dem Fisch schon zuvor Geschmack zu verleihen. Was aber bei Forelle eingefroren im Ganzen infrage kommen kann, ist den Fischbauch bereits mit verschiedenen Kräutern zu befüllen.

Diese können dann während dem Auftauen schon Aroma an das Fischfilet abgeben. Neben Dill oder Koriander empfiehlt sich auch Petersilie, Schnittlauch oder Kerbel.

Forelle auftauen

 

Kann man Forellenfilets einfrieren?

Man kann auch Forellenfilets einfrieren, zumal es ja auch große Forellen gibt, welche nicht im Ganzen gebraten werden oder man will hinterher eher Forellencarpaccio oder Forellentartar daraus zubereiten.

Vor allem Forellenfilets sollten glasiert eingefroren werden, wie wir in unserer Anleitung beschrieben haben.

Wie geräucherte Forellen einfrieren?

Geräucherte Forellen einfrieren, funktioniert ebenfalls gemäß unserer Anleitung, wobei diese natürlich nicht glasiert eingefroren werden!

Wichtig beim Räucherforelle einfrieren ist, dass diese vollständig ausgekühlt sein muss, bevor sie verpackt und eingefroren wird.


Relevante Beiträge: